Ambulante onkologische Rehabilitation

Sport und körperliche Aktivität sind wirksame Maßnahmen der Gesundheitsförderung. Ihre Rolle bei Tumorpatientinnen und Tumorpatienten wurde jedoch lange unterschätzt. Mittlerweile zeigen zahlreiche Untersuchungen, dass regelmäßige körperliche Aktivität bei Krebspatientinnen und -patienten nicht nur zu einer Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, sondern auch zu einer Reduktion therapie-bedingter Nebenwirkungen, einer Verbesserung der Stimmung und einer Zunahme der Lebensqualität beiträgt.

Ein guter Weg, dass Sie zu besserer Lebensqualität und neuer Leistungsfähigkeit gelangen, ist die ambulante onkologische Rehabilitation. Das ambulante Programm zielt auf eine konstante Verbesserung Ihres gesundheitlichen Zustandes und der Sicherung Ihrer selbstständigen Lebensführung sowie Ihrer Arbeitsfähigkeit ab. Im Detail bedeutet das:

  • Reduktion der durch die Krebstherapie bedingten gesundheitlichen Probleme wie zum Beispiel chronische Erschöpfungszustände oder Polyneuropathie
  • Ganzheitliche Stabilisierung (psychisch und körperlich)
  • Unterstützung bei der Festigung Ihres gesunden Lebensstils
  • Schulung von Entspannungstechniken
  • Bewahrung und Wiederbelebung Ihrer Lebensfreude

Die ambulante Rehabilitation bietet gegenüber einem stationären Reha-Aufenthalt eine Reihe von Vorteilen.